Somatic Experiencing

Körperorientierte traumalösende Ergotherapie

Menschen, die ein Trauma erlitten haben, erleben oft massive Einschränkungen in der Art und Weise, wie sie ihre eigene Person wahrnehmen und ihre sozialen Beziehungen gestalten.

Die körperorientierte traumalösende Ergotherapie bietet durch den Einsatz von speziellen gestaltungs-therapeutischen, körpertherapeutischen und spielerischen Methoden dem Klienten Möglichkeiten, mit den Folgen des Traumas umzugehen.
Hierfür ist es wichtig die erforderlichen körperlichen, kognitiven, psychosozialen und emotionalen Fähigkeiten zu stärken.
Die Berücksichtigung von Erkenntnissen der Psychotraumatologie und der achtsame Einbezug von Elementen der ressourcenorientierten Traumatherapie sind dabei hilfreich und sinnvoll.

Übungen

  • der Achtsamkeit, der Körper- und Sinneswahrnehmung u. der Wahrnehmungsverarbeitung,

sowie

  • das Erlernen von Übungen zum Reorientieren und Distanzieren,
  • die Entwicklung des Inneren Teams,
  • die Entstehung von Inneren Helfern,
  • das Imaginieren und Verankern guter Momente und Orte

sind Bestandteile der Körperorientierten traumalösenden Ergotherapie.